Start News Lokales So schön war es noch nie am Ballermann

So schön war es noch nie am Ballermann

1918
0
TEILEN
Entspannt am Ballermann
Entspannt am Ballermann / Foto: KJB24

Türkisfarbendes Wasser am Ballermann, viel Platz am Strand und eine tolle Ruhe, so hat man die Playa de Palma schon seit vielen Jahren nicht mehr erlebt

Wenn mal die Einheimischen fragt, auch sie können sich nicht daran erinnern seit vielen Jahren das Wasser schon nicht mehr so türkis an der Playa de Palma war. Ganz klar das haben wir der Ausgangssperre wegen der Corona-Pandemie zu verdanken. Leere Strände keine Yachten und wenig Abwässer das hat der Natur auf Mallorca richtig gut getan.

Jetzt kommen die Urlauber nach und nach wieder zurück an die Playa de Palma. Doch nichts ist mehr so wie sonst immer. Da wo sonst feierwütige Ballermann-Fans laut in einer Gruppe am Strand sitzen, sitzt heute eine spanische Familie mit ihen Kindern und statt lauter Musik kann man sogar den Vögeln zuhören.

Die Urlauber stört das aber gar nicht. Die sonst als Partymeile verschriehene Playa de Palma entdecken viele ganz neu und stellen fest, dass dieser Strand auch seine ganz besonderen Reize hat.

Das ist genau das, was die Politik auf Mallorca schon seit langem erreichen will: Weg vom Ballermann und hin zum Qualitätstourismus. Schon seit Jahren wird an der erforderlichen Infrastruktur in Form von Vier- und Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet.

Die einschlägigen Partylocation am Ballermann haben geschlossen und wirken wie verwaist. Europas größter Party-Tempel MegaPark hat schon für sich entschlossen, dass man in diesem Jahr nicht mehr öffnen wird. Beim Bierkönig weiß man das noch nicht so recht aber viel wird wohl nicht mehr passieren in diesem Jahr. Alle Location mit mehr als 300 Personen dürfen wegen der Corona-Pandemie nicht öffnen. Die Regierung der Balearen fürchtet ein zweites Ischgl und lässt des wegen alle größeren Partylocation geschlossen. Sollte ein Infektionsherd auftreten wie in Ischgl, dann könnte Mallorca den Rest der Saison abschreiben. Der wirtschaftliche Schaden wäre nicht auszudenken.

Weitere Meldnungen zu diesem Thema

Das könnte auch interessant sein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.