Start News Lokales Mallorcas Hotels haben ein akutes Fachkräfte-Problem

Mallorcas Hotels haben ein akutes Fachkräfte-Problem

243
0
TEILEN
riu hotel mallorca

Arbeiten auf Mallorca: Hotels reagieren auf akutes Personal-Problem und setzen auf neue Wege

Die Tourismussaison auf Mallorca befindet sich in vollem Gange. Die Osterferien lockten in diesem Jahr zum ersten Mal zahlreiche Urlauber auf die spanische Insel. Während die Besucher die Sonne und das Meer genießen, sehen sich die örtlichen Hotels mit einem ernsthaften Problem konfrontiert: einem Mangel an qualifiziertem Personal.

Früher stammte ein Großteil der Hotelmitarbeiter vom spanischen Festland, den sogenannten Saisonkräften. Doch diese Tradition ist bedroht, da immer mehr Arbeitnehmer zögern, auf die Insel zurückzukehren. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von den hohen Lebenshaltungskosten bis zur Wohnungsnot. Um dem Personalengpass entgegenzuwirken, erwägen die Hoteliers nun neue Ansätze und suchen verstärkt nach Arbeitskräften im Ausland.

Langfristig könnte dies angesichts des Personalbedarfs und der zunehmenden Überalterung der Bevölkerung die einzige Lösung sein, glaubt auch Maria Frontera, die Vorsitzende der mallorquinischen Hoteliervereinigung FEHM.

Obwohl es auf den Balearen 30.000 Arbeitslose gibt, fehlt es dennoch an Mitarbeitern in allen Bereichen. Für einige Hotelketten wie Hipotels könnte die Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte eine Lösung darstellen.

Um die Integration der neuen Mitarbeiter zu erleichtern, sollte dies jedoch vorzugsweise aus Kulturen geschehen, die der eigenen ähnlich sind, so die Empfehlung der Unternehmervereinigung Caeb.

Gabriel Abraham, Vizepräsident der Kette, berichtet, dass Hipotels bereits Mitarbeiter aus Ländern wie Peru und Ecuador als Rettungsschwimmer eingestellt hat. Zudem versucht das Unternehmen, auf Mitarbeiter zurückzugreifen, die in der Nähe der Hotels wohnen. Dennoch hat sich die Zahl der Krankmeldungen in letzter Zeit verdoppelt, was einen deutlichen Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften signalisiert.

Auch andere Unternehmen wie Riu und Barceló stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Während Riu noch keinen dringenden Bedarf sieht, ist Barceló bereits aktiv und nimmt beispielsweise an Jobmessen teil und stellt Unterkünfte für Mitarbeiter bereit.

Die Hotelkette Four Seasons Formentor geht sogar noch einen Schritt weiter und mietet Gerüchten zufolge ein ganzes Hotel, um dort ihre Mitarbeiter unterzubringen.

Trotz der kurzfristigen Maßnahmen streben einige Hotelketten langfristige Lösungen an. Universal Beach Hotels setzt beispielsweise auf die Bindung ihrer Mitarbeiter an das Unternehmen und bevorzugt lokale Arbeitskräfte. Doch selbst dort sind die Herausforderungen spürbar, wie Geschäftsführer Yannik Erhart gegenüber der Zeitung betont: „Weniger als zehn Prozent der Belegschaft stammt von außerhalb von Mallorca.“

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.