Start News Lokales Jeder fünfte Balearenbewohner von Armut bedroht

Jeder fünfte Balearenbewohner von Armut bedroht

292
0
TEILEN
Obdachlos Mallorca
Bild: Adobe

Neue Studie: Über 36 Prozent der Haushalte auf Mallorca von Armut bedroht

Aktuell leben 20,6 Prozent der Einwohner der Balearen an der Armutsgrenze, was sie einem Risiko sozialer Ausgrenzung aussetzt, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie des spanischen Nationalen Statistikinstituts (INE) hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahr, als das durchschnittliche jährliche Einkommen bei 12.451 Euro lag, stieg es im Jahr 2022 leicht auf 14.139 Euro an.

Die Untersuchung zeigt zudem, dass im letzten Jahr 36,3 Prozent der Haushalte auf den Balearen kein Geld für unvorhergesehene Ausgaben hatten. 5,2 Prozent der Insulaner hatten Schwierigkeiten, finanziell über die Runden zu kommen, während 15,8 Prozent gezwungen waren, Zahlungen im Zusammenhang mit ihrer Wohnung aufzuschieben. Fast ein Drittel der Balearenbewohner, nämlich 30,4 Prozent, konnte es sich nicht leisten, im Laufe des Jahres eine Woche lang in den Urlaub zu fahren.

Darüber hinaus ergibt sich aus den Zahlen des INE, dass der Anteil der Personen, die in Spanien von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht sind, bei 26,5 Prozent liegt. Im gesamten Land konnten sich 33,1 Prozent der Bevölkerung nicht leisten, eine Woche im Jahr außerhalb ihres Zuhauses Urlaub zu machen.

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.