Start News Lokales Zu viele Urlauber auf Mallorca

Zu viele Urlauber auf Mallorca

1301
0
TEILEN
Hitze-Alarm
Volle Strände bei der Hitze auf Mallorca

Mehr Urlauber als Einheimische – Das Problem “Überbelegung mit Touristen” auf Mallorca

Obwohl die Inselregierung Mallorca ein Moratorium erlassen hat, wonach vier Jahre lang keine weiteren Fremdenverkehrsplätze genehmigt werden, gibt es bereits knapp 20 Prozent der Gemeinden auf der Insel, in denen es mehr Fremdenverkehrsunterkünfte (einschließlich Hotels und Ferienwohnungen) als Einwohner gibt. Der eklatanteste Fall ist der der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar mit 27.532 Touristenplätzen und nur 9.035 Einwohnern im Jahr 2022.

Vergleicht man den an diesem Dienstag (23.05.2023) veröffentlichten Exceltur-Bericht über die wichtigsten Reiseziele im Jahr 2022 mit den dazugehörigen Touristenorten und der offiziellen Zahl der im selben Jahr gemeldeten Personen, wie sie das Nationale Institut für Statistik (INE) angibt, so zeigen die Zahlen die Überbevölkerung einiger Teile der Insel.

Neben Sant Llorenç, Muro, mit 19.058 Touristenunterkünften und 7.667 Einwohnern verzeichnet man auch in Santanyí mehr als doppelt so viele Touristenunterkünften (26.703) wie gemeldete Einwohner (12.321), ebenso wie in Alcúdia mit 41.215 Touristenunterkünften und 22.717 Einwohnern. Ähnlich verhält es sich in Pollença mit 25.360 Übernachtungen und 17.126 Einwohnern, in Capdepera mit 22.796 Unterkünften und 12.081 registrierten Einwohnern, in Santa Margalida mit 19.898 Unterkünften und 12.776 Einwohnern, in Calvià mit 68.478 Unterkünften und 52.458 Einwohnern und in Son Servera (15.252 Unterkünften und 11.752 registrierten Einwohnern).

Andere Gemeinden der Insel stehen kurz davor, die Zahl der Einwohner mit der Zahl der Plätze für Touristen zu vergleichen. Dies ist der Fall in Manacor (45.352 Einwohner und 25.338 Unterkunftsplätze) oder Llucmajor (38.722 Einwohner und 17.995 Plätze). Palma verfügt über 57.413 Schlafgelegenheiten, wobei zu berücksichtigen ist, dass es sich um eines der wichtigsten Zentren handelt, das Besucher aus anderen Enklaven empfängt.

Das Problem ist nicht neu, aber es nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Zahl der Hotelbetten auf der Insel nimmt seit Jahrzehnten zu. Im Durchschnitt ist seit 1960 in jeder Saison ein Anstieg zu verzeichnen. Besonders hervorzuheben sind die Jahre 2000, 2010, 2015 und 2017, in denen jeweils 6.434, 3.384 und 9.526 neue Betten hinzukamen.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends verfügte Mallorca über 261.424 Hotelübernachtungen. Heute, 23 Jahre später, ist die Zahl auf 307.686 gestiegen, zu denen noch 103.339 Ferienunterkünfte hinzukommen (im Jahr 2000 waren es gerade einmal 3.641).

Das neue Tourismusgesetz, das von der Regierung im vergangenen Jahr verabschiedet wurde, sieht ein vierjähriges Moratorium für die Erteilung von Genehmigungen für neue Unterkünfte vor. Somit wird Mallorca im Prinzip die Zahl von 411.025 Unterkünften aus dem Jahr 2022 beibehalten.

Es sei daran erinnert, dass die Tourismusprognosen für dieses Jahr auf einen Besucherrekord hindeuten, der die historischen Ankünfte von 2019 übertreffen würde, als 16,45 Millionen Touristen auf die Inseln kamen.

Auf der Berliner Tourismusmesse – der weltweit wichtigsten der Branche – betonte Armengol, dass “die Tourismussaison dank der in jeder Hinsicht schwindelerregenden Erholung und vor allem in einer Situation, in der dank aller erzielten Vereinbarungen, einschließlich der Vereinbarung über das Hotelgewerbe, sozialer Frieden herrscht, stark anzieht”. Die Überbelegung ist jedoch nach wie vor ein Thema, das sowohl auf der Straße als auch in der Politik diskutiert wird. Eines der Wahlversprechen von Més per Mallorca war es, der institutionellen Tourismusförderung ein Ende zu setzen.

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.