Start Magazin Mörderhitze auf Mallorca – so wird’s angenehmer!

Mörderhitze auf Mallorca – so wird’s angenehmer!

1157
0
TEILEN

Wer kennt das nicht – kaum steigt das Thermometer auf über 30 Grad, schleppen wir uns nur noch durch den Tag. Kopfschmerzen, Mattigkeit und Kreislaufprobleme sind nur einige der Symptome, die die Hitze mit sich bringt. Aber man kann es dem Körper mit ein paar einfachen Tricks auch leichter machen, die heißen Tage zu überstehen.

Schon gleich nach dem Aufstehen kann man sich etwas Gutes tun.  Wer morgens lauwarm duscht erfrischt sich für Stunden. Eine eiskalte Dusche ist dagegen kontraproduktiv. Zwar ist man erst einmal schön abgekühlt, aber der Körper versucht sofort den Wärmeverlust auszugleichen. Die Folge: Man schwitzt viel stärker als vorher.

Auch die Wahl der richtigen Kleidung macht den Tag gleich viel angenehmer. Auf keinen Fall sollten Sie eng anliegende Teile tragen. Besser ist luftige Baumwoll- oder Leinenkleidung, möglichst in hellen Farben.

Den ganzen Tag über sollten Sie viel trinken. Viele Beschwerden, die uns an heißen Tagen quälen, kommen daher, dass wir einfach nicht genug Flüssigkeit zu uns genommen haben. Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme können auch Folge von Austrocknung sein. Normalerweise reichen dem Körper 1,5 bis zwei Liter Wasser aus. Bei hohen Temperaturen braucht er aber 3 Liter und mehr. Aber es kommt nicht nur darauf an wie viel Sie trinken, sondern auch was. Mineralwasser ist immer das beste Mittel, seinen Durst zu stillen. Aber auch stark verdünnte Fruchtsäfte sind gute Durstlöscher.

Diese Getränke sollten Sie aber, so verlockend es auch sein mag,  nicht eiskalt trinken. Der Körper muss die Flüssigkeit sonst erst aufwärmen und Sie schwitzen am Ende mehr als vorher.

Von Alkohol und koffeinhaltigen Getränken sollten Sie die Finger lassen. Sie heizen den Stoffwechsel an und belasten den Kreislauf zusätzlich.

Auch Limonade und andere zuckerhaltige Getränke sind nicht  zum Durstlöschen geeignet.

Kinder und ältere Menschen vergessen oft zu trinken, achten Sie darauf dass auch sie genug Flüssigkeit zu sich nehmen

Essen Sie viel Obst und leichte Speisen.  Bei hohen Temperaturen hat man meistens nur wenig Hunger und das hat einen guten Grund.  Die Verdauung, vor allem von fetten Speisen, heizt den Körper auf und belastet den Kreislauf.

Vertrauen Sie einfach ihrem Körper und legen Sie einen Obsttag ein oder essen Sie nur leichte Speisen. Vor allem wasserhaltige Früchte wie Melonen sind besonders geeignet, da sie auch noch zusätzlich viel Flüssigkeit liefern. Auch Gurken und Tomaten sind zu empfehlen.

Meiden Sie auf jeden Fall die Mittagshitze. Zwischen 11 und 15 Uhr ist die Wärmbelastung am größten. Machen Sie es wie die Spanier, halten Sie Siesta und verlagern Sie Ihre Aktivitäten auf die Morgen- und Abendstunden. Sport sollten Sie nur am frühen Morgen treiben, wenn es noch kühl ist.

Achten Sie auf den geeigneten Sonneschutz. Einen guten Anhaltspunkt gibt der UV-Faktor. Der Lichtschutzfaktor sollte mindestens doppelt so hoch sein wie der UV-Faktor. Je empfindlicher Ihre Haut ist desto höher muss der Lichtschutzfaktor sein. Cremen Sie sich schon eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad ein und nach jedem Bad im Meer oder im Pool wieder.

Kinder bis sechs Jahre sollten gar nicht in der Sonne spielen. Ihr Hautschutz ist noch nicht ausgereift. Sie brauchen auch im Schatten einen Lichtschutzfaktor von 50+.

Lüften Sie nur nachts. Tagsüber lüften bringt nichts. Die Hitze kommt ins Zimmer und sie bekommen sie nur schwer wieder heraus. Ziehen Sie die Gardinen zu und öffnen Sie die Fenster erst am Abend.

Die Klimaanlage nur spärlich einsetzen. Wenn in Ihrem Zimmer eine Klimaanlage ist, umso besser. Sie eignet sich perfekt um die Tageshitze zu vertreiben. Aber lassen Sie sie nicht die ganze Nacht laufen. Viele Klimaanlagen sind nicht so genau einzustellen. Da wird es schnell zu kalt im Zimmer und eine Erkältung droht. Außerdem geben Sie so ihrem Körper keine Chance sich an die Temperaturen zu gewöhnen. Und wenn Sie aus einem gekühlten Zimmer nach draußen kommen, schwitzen Sie nur umso mehr.

Wenn Sie keine Klimaanlage haben, hängen Sie nachts feuchte Laken vor das Fenster. Das senkt die Zimmertemperatur enorm. Angenehmer Nebeneffekt: Auch lästige Blutsauger bleiben draußen.

Mit diesen einfachen Tipps lassen sich die warmen Tage auf Mallorca wie angenehmer überstehen. Und auch wenn die hohen Temperaturen in einigen Tagen schon wieder zurückgehen sollen – die nächste Hitzewelle ist nur eine Frage der Zeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.