Start News Lokales Mallorca ist nur noch zweite Wahl bei den Deutschen

Mallorca ist nur noch zweite Wahl bei den Deutschen

5606
0
TEILEN
Port de Pollença

Mallorca nicht mehr auf Platz eins: Das ist nun der beliebteste Urlaubsort der Deutschen

Dass Mallorca eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen ist, ist unbestritten – nicht umsonst wird es gerne als das 17. Bundesland bezeichnet. Wie es aussieht, muss sich die Baleareninsel jedoch vorerst von ihrem Spitzenplatz verabschieden. Eine andere Ferieninsel lässt das Herz der Bundesbürger aktuell höher schlagen.

Im Sommerurlaub zieht es die Deutschen dieses Jahr vornehmlich nach Kreta. Das zeigen die Buchungen in den Reisebüros und auf der Internetseite des größten deutschen Reiseanbieters TUI, wie Business Insider herausgefunden hat. Mallorca liegt im Ranking „nur“ noch auf Platz 2. 

„Griechenland startet mit dem Rückenwind des vergangenen Sommers in die neue Saison“, sagt der Chef von TUI Deutschland, Marek Andryszak, demzufolge. Aufgrund der niedrigen Corona-Fallzahlen und einem schlüssigen Hygienekonzept konnten sich die Griechen im letzten Jahr über zahlreiche Touristen freuen – während in anderen europäischen Ländern hohe Inzidenzen die Reisenden eher abschreckten. 

Trotzdem bleibt Spanien vom Volumen her das beliebteste Reiseland der Deutschen 2021. Neben Mallorca verschlägt es Urlauber nämlich auch nach Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa: „Wir erwarten insbesondere bei Mallorca eine Aufholjagd zu Beginn der Saison, denn Kapazität und Auswahl sind auf der Baleareninsel bekanntermaßen groß“, so Andryszak. Die türkische Riviera schafft es dieses Jahr nicht mehr auf Platz 3, kann sich aber noch den 5. Platz sichern. Zudem sind Reiseziele in der Umgebung gefragt: Tirol kommt auf den 9. Platz, Bayern auf den 12. Platz und die Oberitalienischen Seen mit dem Gardasee auf Platz 14.

Das ist auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.