Start News Lokales Darf man Leitungswasser auf Mallorca trinken?

Darf man Leitungswasser auf Mallorca trinken?

4860
0
TEILEN
Trinkwasser

Erfrischung aus dem Hahn: Darf man Leitungswasser auf Mallorca trinken?

Darf ich das Leitungswasser auf Mallorca trinken? Diese Frage hat sich wohl jeder Mallorca-Touri schon einmal gestellt. Hier erfahren Sie, wie es um das Leitungswasser auf der Lieblingsinsel der Deutschen bestellt ist.

Während man in Deutschland Leitungswasser quasi bedenkenlos trinken kann, ist das vor allem in südlicheren Ländern nicht unbedingt der Fall. Steht (mal wieder) der Urlaub auf der Deutschen liebster Insel vor der Tür, fragen sich daher nicht wenige Reisende: Darf ich das Leitungswasser auf Mallorca trinken?

Eins vorweg: Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Hier erfahren Sie, wo Sie Leitungswasser (agua del grifo) auf Mallorca bedenkenlos trinken können – und wo Sie davon besser die Finger lassen sollten. Zudem geben wir Ihnen einige Tipps zum Thema Leitungswasser an die Hand.

Wo kommt das Leitungswasser auf Mallorca her?

Da es sich bei Mallorca um eine Insel handelt, ist ein Blick auf die Herkunft des Wassers durchaus interessant. Dieses wird aus unterschiedlichen Quellen bezogen, darunter Flüsse, Stauseen (Embalse de Cúber und Gorg Blau) und Brunnen.

Das starke Absinken des Grundwasserspiegels in den vergangenen Jahren hat allerdings dafür gesorgt, dass Meerwasser in die Grundwasservorkommen gelangt und Leitungswasser daher salzig schmecken kann. Weil es immer weniger regnet, setzt die mallorquinische Regierung zudem auf Leitungswassergewinnung durch Meerwasser, welches entsprechend aufbereitet wird. 

Ist das Leitungswasser auf Mallorca trinkbar oder nicht?

Ob das Leitungswasser auf Mallorca trinkbar ist oder nicht, lässt sich nicht pauschal beantworten. Zumindest aber für einige Teile der Insel – insbesondere den Großraum Palma – gilt: Das Leitungswasser kann bedenkenlos getrunken werden.

„Das Wasser in Palma ist gut und keineswegs gesundheitsschädlich. Man kann damit kochen und es auch ohne Bedenken trinken. Wir arbeiten stets daran, die Qualität noch weiter zu verbessern“, sagte Aina Llauger, Sprecherin der Stadtwerke Emaya, die für die Wasserqualität in Palma zuständig sind, im März 2022 . 

Aber: Längst nicht in allen Teilen der Inseln ist die Qualität so hoch wie rund um die Hauptstadt. Aus einem Bericht des spanischen Gesundheitsministeriums ging im Februar 2022 hervor, dass das Leitungswasser in insgesamt neun Gemeinden auf Mallorca nicht genießbar ist.

Eine erhöhte Nitratbelastung, die laut Kika Panadés, Leiterin der Abteilung für Umwelt und Gesundheit, auf „fäkale Verunreinigungen und unsachgemäßes Düngen“ zurückzuführen sei, wurde demnach in Santanyí, Santa Margalida sowie Costitx, Sineu, s’Horta und Manacor festgestellt. Besonders gefährlich sind Nitrate für Säuglinge, können aber auch bei Erwachsenen krebserregend sein.

Hohe Chlorid-Werte wurden in Cala Murada (Manacor), Cas Concos (Felanitx) und in Porto Petro festgestellt. Chlor im Leitungswasser kann unter anderem schwere Reizungen der Schleimhäute verursachen.

Trinkwasser auf Mallorca schmeckt anders

Ganz ohne Chlor kommt das Wasser auf Mallorca allerdings nicht aus. Denn: In Regionen, in denen es tendenziell wärmer ist, muss das Wasser auch stärker gechlort werden, um es von Bakterien, Keimen und anderen Pestiziden zu befreien. Wer gewöhnlich nahezu neutral schmeckendes Wasser trinkt, wird den deutlich höheren Chlorid-Gehalt im Wasser auf Mallorca schnell herausschmecken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.