Start News Lokales Corona-Tod am Ballermann

Corona-Tod am Ballermann

75203
0
TEILEN
Alles geschlossen auch am MegaPark

Viele Location am Ballermann werden Corona nicht überleben – Der Ausverkauf hat schon begonnen

Die Bilder von der Playa de Palma auf Mallorca geben einem schon zu denken. Wer an der beliebten Uferpromenade der Zeit spazieren geht traut seinen Augen und vor allen Ohren nicht. Man trifft kaum Menschen die meisten Restaurants sind geschlossen und die Party Touristen die sonst den Strand bevölkern sind nicht da.

Das was die Politik im Rathaus von Palma schon seit 2015 erreichen will, aber nicht geschafft hat, das hat die Corona-Krise jetzt umgesetzt. Der Party Tourismus an der Player der Palma wird nach der Corona Pandemie nicht mehr der sein der vorher war. Viele Location die gerade bei den deutschen Urlaubern so beliebt sind, werden im kommenden Jahr so nicht mehr öffnen.

Leere Playa de Palma
Leere Playa de Palma

Seit Mitte Oktober dürfen die lokale in der Schinkenstraße und in der Bierstraße wieder öffnen, doch sie tun es nicht weil die Urlauber und somit die Kunden gar nicht da sind. Nur vereinzelt zeigt der eine oder andere wird hier Flagge.

Und die Probleme treffen auch die Großen der Branche. Ausverkauf beim Disco-König von Mallorca. Die Cursach-Gruppe gehören die bekanntesten Nachtclubs und Diskotheken der Insel, zahlreiche Restaurants, ein Hotel und sogar das größte Fitnessstudio Mallorcas.

Der legendäre Unternehmer, der seit Jahren vor Gericht steht und unter anderem Korruption und Bestechung vor geworfen werden, muss sich von seinem Tafelsilber trennen. Fast alles steht zum Verkauf. Die Restaurants Linos, 800 Grad, Asadito, die Diskotheken The Club, Tito’s, BCM und das BH Hotel. Verbleiben noch das erst kürzlich umgebaute Fitnessstudio Megasport und – vor allem – der Megapark an der Playa de Palma. Doch in so angespannten Zeiten wie diesen wird es schwer werden die Objekte des Disco-Königs an den Mann zu bringen. Kaum einer investiert in diesen Tagen im Tourismus oder Nachtleben wenn man noch nicht weiß wie es in den kommenden Jahren weitergehen wird.

Ob groß oder klein viele werden wegen den finanziellen Schwierigkeiten in der Corona-Krise auf der Strecke bleiben und im kommenden Jahr nicht mehr öffnen.

Die Urlauber und Einheimischen stört das aber gar nicht. Die sonst als Partymeile verschriehene Playa de Palma entdecken viele ganz neu und stellen fest, dass dieser Strand auch seine ganz besonderen Reize hat.

Das ist auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.