Start News Lokales Anstieg der Verkehrstoten im Sommer auf Mallorca

Anstieg der Verkehrstoten im Sommer auf Mallorca

246
0
TEILEN
Verkehrsunfall Inca
Bild: Policia Local Inca

Traurige Zahlen: Anstieg der Verkehrstoten im Sommer auf Mallorca und den Nachbarinseln

Die Balearen haben im Sommer 2023 den zweithöchsten Anstieg der Verkehrstoten im Vergleich zu anderen Regionen in Spanien verzeichnet. Dies geht aus der Statistik der spanischen Verkehrsbehörde (GDT) hervor, die Anfang September veröffentlicht wurde. Im Verlauf dieses Sommers sind auf den Balearen insgesamt 14 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen von Mallorca und den benachbarten Inseln ums Leben gekommen.

Im Vergleich dazu gab es im Sommer 2022 nur acht Verkehrstote. Diese Zunahme stellt gleichzeitig die höchste Anzahl von Verkehrstoten in einem Sommer seit 2016 dar. Damals verloren während der Sommermonate 17 Menschen auf den Straßen der Balearen-Inseln ihr Leben. Einzige Ausnahme ist der Großraum Madrid , wo in diesem Sommer mehr Verkehrstote verzeichnet wurden als auf den Balearen. Die häufigsten Unfallursachen mit tödlichem Ausgang waren das Überfahren von Personen und Frontalzusammenstöße zwischen Fahrzeugen.

Im Verlauf des aktuellen Jahres sind bereits 36 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Balearen ums Leben gekommen. Die Hauptursache für die meisten dieser Todesfälle war das Abkommen von der Fahrbahn. Die überwiegende Mehrheit der Verkehrstoten auf den Balearen waren männlich. Die Altersgruppe der 45- bis 64-Jährigen war mit 18 Todesfällen am stärksten betroffen. Darüber hinaus verloren fünf junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren und sechs weitere im Alter von 25 bis 34 Jahren ihr Leben auf den Straßen. Im Laufe des Jahres wurden auch zwei Todesfälle in der Altersgruppe der über 65-Jährigen registriert.

Die Verkehrsbehörden äußern außerdem Besorgnis angesichts des allgemeinen Anstiegs der Todesfälle bei Verkehrsteilnehmern, die als „ungeschützte Verkehrsteilnehmer“ gelten, darunter Fußgänger und Radfahrer. Diese Gruppe macht statistisch gesehen etwa 42 Prozent der Verkehrstoten in Spanien aus. Obwohl die Verkehrsbehörde keine Langstreckenfahrten auf den Balearen und den Kanarischen Inseln in ihrer Statistik erfasst, zeigt sich, dass allein in den Monaten Juli und August in anderen Teilen Spaniens 93,6 Millionen Fernreisen stattgefunden haben. Dies entspricht einem Anstieg von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und stellt den höchsten Wert in den Aufzeichnungen dar. Es wird vermutet, dass der Anstieg der tödlichen Unfälle auch in Zusammenhang mit diesen Rekordzahlen steht.

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.