Start News Lokales An Palmas Stränden darf nicht gebadet werden

An Palmas Stränden darf nicht gebadet werden

1068
0
TEILEN
Rettungsschwimmer

Abwassergefahr: Nach dem Unwetter – An Palmas Stränden darf nicht gebadet werden

Nach den ergiebigen Regenfällen auf Mallorca am Dienstag, dem 19. September, und in den frühen Morgenstunden des Mittwochs hat die Stadtverwaltung von Palma aus hygienischen Gründen alle Strände im Stadtgebiet für Badegäste gesperrt. Dies wurde aufgrund des Eintrags von Abwässern in die Bucht notwendig. Von dieser Maßnahme betroffen sind nicht nur die Playa de Palma, sondern auch Cala Major, der Stadtstrand Can Pere Antoni, Ciutat Jardí, Cala Estància und Portitxol.

Ob heute wieder an den Stränden der Inselhauptstadt gebadet werden, darf mit dem Laufe des Tages entschieden, wenn die Laborwerte des Wassers da sind.

In diesem Jahr wurde bereits neun Mal die rote Flagge an den Strandabschnitten von Palma gehisst, aufgrund von Schmutzwassereinleitungen. Besonders häufig betraf dies die Strände von Cala Major, Can Pere Antoni und Ciutat Jardí. Diese Häufigkeit übertrifft die Vorfälle des gesamten Vorjahres. Die Hauptpriorität der Stadtwerke Emaya besteht daher darin, die Trennung von Regenwasser- und Abwassernetzen in der gesamten Stadt weiterhin voranzutreiben. Zusätzlich ist geplant, die Druckerhöhungsanlagen zu verbessern, die Aufbereitungskapazität der Kläranlagen zu erhöhen und das System der Abwassertanks zu optimieren.

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.