Start Magazin airberlin will mit WiFi-Service über den Wolken kassieren

airberlin will mit WiFi-Service über den Wolken kassieren

1243
0
TEILEN
Foto: (c) airberlin

Nach dem andere Airlines es vormachen will nun auch Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin nachziehen in Bezug auf das Internet über den Wolken.

Die airberlin group hat die ersten beiden Flugzeuge innerhalb ihrer Flotte mit dem neuen WiFi-Service „airberlin connect“ ausgestattet. Die zwei Airbus A320 mit den Kennungen D-ABNJ und OE-LEL verfügen nun über ein WiFi-System des Herstellers Panasonic Avionics Corporation, das es Gästen ermöglicht, mit dem eigenen Smartphone, Tablet oder Laptop während des Fluges auf das Internet zuzugreifen. Zudem steht Fluggästen mit dem neuen WiFi-Service zusätzlich auf Kurz- und Mittelstreckenflügen ein Entertainment-Angebot mit TV-Serien, Filmen und Musik zur Verfügung, das ebenfalls auf dem eigenen Endgerät genutzt werden kann. Insgesamt können Gäste sich aus mehr als 180 Stunden ihr persönliches Unterhaltungsprogramm zusammenstellen. Auf der Langstrecke steht den Gästen weiterhin das In-Seat Entertainment System RAVE zur Verfügung.

„Mit dem neuen WiFi-Angebot können unsere Gäste auch während des Fluges online sein und mit ihren Familien, Freunden und Geschäftspartnern in Kontakt bleiben. Wir werden den neuen Service sukzessive auf nahezu die gesamte Flotte ausweiten. airberlin ist die erste deutsche Airline, die Internetzugang nicht nur auf der Langstrecke, sondern auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen anbieten wird. Wir freuen uns sehr, unseren Gästen gemeinsam mit Panasonic ein innovatives WiFi-Produkt anzubieten, das den Komfort an Bord unserer Flugzeuge noch weiter aufwertet.“, sagt Wolfgang Prock-Schauer, Chief Executive Officer airberlin.

Die beiden ersten Flugzeuge, die mit airberlin connect ausgestattet sind, werden auf den neuen Verbindungen Stuttgart – Abu Dhabi sowie Wien – Abu Dhabi eingesetzt. Der Erstflug von Stuttgart nach Abu Dhabi hebt am 1. Dezember 2014 ab und wird allen Gästen auf dieser Route erstmals Internetnutzung während des Fluges ermöglichen. Auf der neuen Verbindung der österreichischen Tochtergesellschaft NIKI zwischen Wien und Abu Dhabi können Gäste bereits ab 24. November 2014 den neuen WiFi-Service an Bord nutzen.

Was koste den Fluggästen der Spaß?

Da geht die airberlin wieder einmal mit schlechtem Beispiel voran und will kräftig abkassieren. Bei anderen europäischen Fluggesellschaften dieser Klasse, wie etwa der Norwegian Air, ist das ein kostenloser Service für die Passagiere.

airberlin bietet für die Nutzung von airberlin connect verschiedene Zeit- beziehungsweise Datenpakte an. Bereits ab 4,90 Euro können Gäste 30 Minuten inklusive 20 MB Datenvolumen über den Wolken online sein. Eine Stunde Internetzugang inklusive 50 MB Datenvolumen kostet 8,90 Euro. Im Preis inbegriffen ist die Nutzung des Entertainment-Angebots, das auch nach Ablauf der Zeit- beziehungsweise Datenpakete für die gesamte Dauer des Fluges ohne weitere Zusatzkosten verfügbar ist. Gäste, die den gesamten Flug online sein möchten, erhalten auf der Mittelstrecke für 13,90 Euro inklusive 90 MB Datenvolumen das „Full Flight Paket“ sowie auf der Langstrecke für 18,90 Euro inklusive 120 MB Datenvolumen. Die Bezahlung der Pakete erfolgt bequem per Kreditkarte über den Webbrowser auf dem eigenen Mobilgerät oder Laptop.

Auf den neuen Verbindungen zwischen Stuttgart und Abu Dhabi sowie Wien und Abu Dhabi steht allen Gästen die Nutzung des Unterhaltungsangebots von airberlin connect kostenfrei zur Verfügung. Die Nutzung des Internets während der gesamten Flugzeit von oder nach Abu Dhabi kostet auf diesen Strecken 13,90 Euro inklusive 90 MB Datenvolumen.

airberlin plant, die Ausstattung ihrer Flotte innerhalb von drei Jahren abzuschließen.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die airberlin hier wieder einmal den anderen hinterher hinkt und Geld für etwas verlangt was für andere Airlines selbstverständlich kostenlos ist.

© Mallorca-OK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.