Start News Lokales Polizei kassierte schon 5.000 Euro Bußgeld am Ballermann

Polizei kassierte schon 5.000 Euro Bußgeld am Ballermann

4849
0
TEILEN
Foto: © Mallorca-OK

Politiker und Polizei in Palma de Mallorca verkaufen den Medien erste Erfolge bei der Durchsetzung der neuen Benimmregeln am Ballermann. Stolz gab der zuständige Stadtrat Álvaro Gijón ein erstes Resümee bezüglich der Umsetzung der „Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben“.

Seit dem Inkrafttreten der Verordnung haben Polizeibeamte an dem fünf Kilometer langen Strand 15 großangelegte Kontrollen durchgeführt und ihr Augenmerk dabei vor allem auf öffentliche Trinkgelage gelegt. Dabei beschlagnahmten die Polizisten insgesamt 2.000 alkoholische Getränke in Flaschen, Dosen oder Plastikeimern. Der Gesamtbetrag der an ausländische Urlauber ausgestellten Strafzetteln wegen Verstößen gegen die neue Verordnung beläuft sich beretis auf rund 5.000 Euro.

Zudem kontrollierten die Beamten 40 Mal gezielt Hütchenspieler und 165 Mal illegale Strand-Masseurinnen. Aus diesen illegalen Tätigkeiten sind bisher 2.500 Euro Bußgelder zusammengekommen. Darüber hinaus beschlagnahmten die Polizisten 14.000 Artikel von fliegenden Straßenhändlern.

Das hört sich alles ganz gut an, doch die Realität sieht anders aus. Die Beamten haben es gerade einmal geschafft, in 42 Tagen 15 größere Kontrollen durchzuführen. Meistens versuchte man das ganze auch noch medienwirksam in Szene zu setzen.

Anwohner und Geschäftsleute am Ballermann machen ihrem Ärger Luft und beschweren sich lautstark. Nach ihren Beobachtungen ist die Anwendung der Verordnung allerdings kaum spürbar. Weder die Anzahl an illegalen Massagen noch die an fliegenden Händler ist demnach zurückgegangen. Auch die unerlaubten Ticketverkäufer, die sogenannten „tiqueteros“ sind weiterhin an der Strandpromenade präsent. Kleine Erfolge erzielte die „Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben“ unterdessen bei den Urlaubern an der Playa de Palma. Laut den Lokalinhabern ist vor allem der exzessive Alkoholkonsum gesunken und auch das Verbot von Glasflaschen am Strand wird weitgehend beachtet.

Um die Vorgaben der Stadt Palma an der Playa de Palma konsequent durchzusetzen, hat die Polizei die Präsenz von Beamten an der Strandpromenade während der Sommermonate verstärkt. Bei Verstößen gegen die neuen Benimmregeln werden hier Geldstrafen von bis zu 200 Euro verhängt, im Rest der Inselhauptstadt werden die Bußgelder erst ab September fällig.

© Mallorca-OK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.