Start News Lokales Deutscher Feuerteufel auf Mallorca verurteilt

Deutscher Feuerteufel auf Mallorca verurteilt

387
0
TEILEN
Bild: Twitter@ibanat_IB

Ein deutscher Brandstifter aus Esporles wurde auf Mallorca zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt

Am Donnerstagabend wurde ein deutscher Staatsbürger von Beamten der spanischen Nationalpolizei im Parque de las Estaciones in der Hauptstadt der Balearen festgenommen. Ihm wird Brandstiftung vorgeworfen. Der Festgenommene ist ein 50-jähriger Ex-Militär namens Marcel S., der am 24. Oktober nicht persönlich vor Gericht erschienen ist, obwohl eine Verhandlung gegen ihn lief.

Es gibt mehrere Anzeigen wegen Brandstiftung gegen diesen Mann. Derzeit prüft eine Spezialeinheit der Kriminalpolizei, ob er möglicherweise auch in anderen Brandfällen in der Nähe von Palma verwickelt war.

Die Staatsanwaltschaft hat Marcel S. nun wegen einer Reihe von Brandanschlägen in Esporles zu einer achtjährigen Haftstrafe verurteilt. Nach seiner Verhaftung am 26. August 2019 verblieb er bis zum 17. Mai 2020 in Untersuchungshaft. Die Taten, für die er angeklagt wurde, ereigneten sich in den frühen Morgenstunden des 18. und 19. August 2019 auf einem öffentlichen Parkplatz im Dorf.

Der Angeklagte zündete zwei Vorderreifen eines Toyota Land Cruiser an und beschädigte die Hinterreifen mit einem scharfen Gegenstand. Der entstandene Schaden belief sich auf 748 Euro. Am nächsten Tag, am 20. August, beging er erneut einen Anschlag: Er entfachte mit Feuerzeugen drei Brände auf einem Grundstück in Esporles, die sich zu einem großen Feuer ausweiteten und insgesamt 7120 Quadratmeter Wald der Serra de Tramuntana betrafen.

Am 25. August 2019 legte Marcel S. laut Staatsanwaltschaft auf zwei weiteren Grundstücken im Industriegebiet von Esporles mit Feuerzeugen Brände, die 2000 Quadratmeter Waldfläche zerstörten. Die Eigentümer der betroffenen Grundstücke verzichteten auf eine zivilrechtliche Klage. Die Kosten für die Feuerwehr belaufen sich auf 7751 Euro, die der Angeklagte tragen muss.

Bei seiner Verhaftung in Esporles in der Nähe der Brandorte hatte der Mann 2000 Euro in bar bei sich. Als die Beamten ihn zu den Bränden befragten, reagierte er seltsam. Er verweigerte eine Antwort und lachte nur.

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.