Start News Lokales Weitere Beschwerden über die Erstattung des Reisepreises von Ryanair & Co.

Weitere Beschwerden über die Erstattung des Reisepreises von Ryanair & Co.

14862
2
TEILEN

Nach unserem Beitrag vom Donnerstag haben sich viele Kunden bei uns beschwert die keine Erstattung bekommen haben

In den Zeiten von Corona sind viele Mallorca-Reisen und damit auch die entsprechenden Flüge ausgefallen. Nachdem wir am vergangenen Donnerstag einen Beitrag zum Thema Erstattungen des Flugtickets von Ryanair berichtet haben, bekamen wir von vielen Lesern Zuschriften die über das gleiche Problem klagten. Und das waren nicht nur Kunden von Ryanair.

Sicherlich kann man verstehen, dass die Fluggesellschaften aktuell auch in einer schwierigen Lage sind, da ja aktuell kaum Flüge wegen der weltweiten Reisewarnungen stattfinden können. Viele Airlines versuchen den Kunden Umbuchungen oder Gutscheine anzubieten damit sie das Geld nicht an den Kunden auskehren müssen. Aber Gutscheine bergen ein erhebliches Risiko. Wenn man den Gutschein annimmt und die Airline die Corona-Krise nicht übersteht bekommt man anschließend gar kein Geld mehr.

Leser unseres Magazins haben uns auch geschrieben, dass sie ähnliche Erfahrungen nicht nur mit Ryanair gemachten haben. Auch die Tochtergesellschaft Lauda versucht sich um die Zahlung zu drücken. Sogar bei Eurowings soll es solche Fälle gegeben haben.

Ganz schlimm ist die Situation wohl aber Ryanair. Hier einige Leser unseres Magazins mit ihren Erfahrungen:

Maik Röhricht: „Auch ich habe schon ein Einschreiben nach Dublin geschickt. Die Antwort kam dann per Mail: Sie akzeptieren den Antrag auf Rückerstattung, auf Grund der Covid19 Umstände kann aber die Erstattung noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen und der Gutschein bis dahin trotzdem eingelöst werden. Seit dem ist Schweigen im Walde und nichts passiert. “Einiges an Zeit” ist ja auch ein seeehr dehnbares Zeitfenster. Ich denk es wird nichts nutzen… ich werde mal den Rechtsweg androhen…..“

Marie Meissner: „Mitlerweise haben sie mir auch schon eine Email mit einem Gutscheincode geschickt, obwohl ich eine Rückerstattung beantragt hab. Ging wohl an viele raus… AUFPASSEN dort gibt es einen Link, worüber man diesen Gutschein annimmt. Mein nächster Schritt ist ebenfalls ein Einschreiben nach Dublin.“

Wiwo: „Bei Laudamotion, das ja zu Ryanair gehört, das gleiche Spielchen. Die behaupten, dass die EU angeblich Corona zu den außergewöhnlichen Umständen gehörend einstuft und wollen gar nicht zahlen! Haben ebenfalls Einschreiben nach Österreich verschickt, bis jetzt keine Reaktion. Als nächstes schicken wir die Mahnung.“

Theodra: „Die Adresse von Lauda Österreich? Hat die jemand? Bin auch geschädigt und stinksauer! Flug wurde annulliert und ich musste für 500 Euro mit eurowings fliegen um nach Deutschland zurück zu kommen“

Dobrivoje Peric: Ich habe am 10 März für den Flug am 8 April über einen Ryanair Link die Erstattung beantragt. Diese Link war nur an einem Tag aktiv, danach verschwand für immer. Seitdem schweigt Ryanair!!!! Ich werde dieses Problem meinem Rechtsanwalt übergeben, der Ryanair anklagen wird.“

Hans Peter Schmidt: „Auch Condor drückt sich vor der Erstattung. Brief per Einschreiben am 08.04. Verschickt, zugestellt am 17.04. Bisher keine Antwort. Heute wird ein zweiter Brief als Mahnung verschickt. Sollte Condor diese Frist wieder verstreichen lassen, werde ich die Angelegenheit einem Rechtsanwalt übergeben. Da Condor sich dann im Verzug befindet, muss die Airline auch die Anwaltskosten übernehmen.“

Und das sind nur einige Nachrichten die uns zu diesem Thema erreicht haben. Es ist schon Schade zu sehen wir man mit den sonst so geliebten Kunden in der Krise umgeht.

Wir haben nicht nur bei Ryanair geschaut. Auch andere Fluggesellschaften machen es durch unübersichtliche Menüführung auf der Webseite schwer den Button mit der Erstattung zu finden.

Wir können nur empfehlen: Bleiben sie hartnäckig, suchen sie sich gegebenenfalls einen Anwalt, schicken sie ihre Ansprüche mit der Aufforderung auf Erstattung bei eingeschriebenen Brief an die Fluggesellschaft, gegeben falls auch noch einmal eine Mahnung. Lassen sich sich auf keinen Fall abwimmeln denn die Erstattung des Ticketpreises steht ihnen nach europäischen Reiserecht zu.

Wer einen Flug gebucht hat aber wegen nicht fliegen kann wegen der Corona-Krise hat ein Recht für Rückerstattung des Ticketpreises. Die Europäische Union hat die Fluglinien eindringlich ermahnt, Passagieren, denen Flüge wegen der Corona-Pandemie gestrichen wurden, das Geld zurückzuerstatten oder ein Ticket für die gleiche strecke an einem anderen Tag anzubieten. Gutscheine reichten nur dann aus, wenn diese von den Fluggästen auch akzeptiert werden. Wer keinen Gutschein will, dem muss der Flugpreis in Geld erstattet werden.

Schreiben sie uns gern ihre Erfahrungen in der Kommentarfunktion unter dem Beitrag.

Wichtige Adressen um seine Ansprüche geltend zu machen:

Ryanair DAC
Dublin office,
Airside Business Park, Swords,
Co Dublin, Ireland
Laudamotion GmbH
Concorde Business Park 1/A/7-9
A-2320 Schwechat
Österreich
Condor Flugdienst GmbH
Thomas-Cook-Platz 1,
61440 Oberursel
Eurowings GmbH
Großenbaumer Weg 6
40472 Düsseldorf

Weitere Meldungen zu diesem Thema:

2 KOMMENTARE

  1. Ich hab ein Flug nach Porto am 3 Mai gebucht, flug würde natürlich annulliert aber mein Geld habe ich noch nicht gesehen…

    Mit JT Touristik auch eine Reise nach Mallorca Ende Juni aber die Veranstalter möchte nicht stornieren. Ich möchte nicht meinen Urlaub mit maksen oder Abstand verbringen…

    • Das kann man gut verstehen… Es kommen auch wieder bessere Zeiten ohne Masken nach Mallorca zufliegen. Wegen der Erstattung unbedingt direkt an den Reiseveranstalter wenden und einfordern. Die Adresse musst du in den Reiseunterlagen finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.