Start Magazin Gesellschaft Weihnachten auf Mallorca feiern

Weihnachten auf Mallorca feiern

1881
0
TEILEN

Wie feiert man auf Mallorca: Mallorquinische Traditionen zu Weihnachten

Weihnachten ist bei den Mallorquinern traditionell ein Fest der Familie. Man kommt zusammen, genießt gutes Essen und die Gemeinschaft. Die Weihnachtszeit dauert offiziell von Heiligabend bis zum 6. Januar. Am 24.12. wird abends gemeinsam in der Familie gegessen. Traditionell trinkt man eine heiße Schokolade und isst dazu eine Ensaimada, Mallorcas typisches Schmalzgebäck in Schneckenform.

Der Besuch der Mitternachtsmesse Misa del Gallo gehört an Heiligabend für die katholisch geprägten Mallorquiner unbedingt dazu. In den meisten Kirchen der Insel wird der Gesang der Sibilla vorgetragen. Seit Jahrhunderten gehört dieser Gesang zur mallorquinischen Kultur und wurde im November 2010 von der UNESCO zum Kulturgut der Menschheit erklärt. Der mittelalterliche Kirchengesang wird in der Regel von einem einzelnen Mädchen vorgetragen, das ein Schwert trägt und die Rolle der Sibylle von Erythrai verkörpert. Nach der Weihnachtsmesse gehen die jungen Mallorquiner oft noch aus und feiern gemeinsam.

Am ersten Weihnachtstag wird auf Mallorca das Weihnachtsfest gefeiert. Es gibt ein großes Festessen mit vielen verschiedenen Speisen, darunter meist ein Spanferkel. Nicht fehlen dürfen auf dem Speisezettel Sobrasadas, typisch mallorquinische Streichwürste. Mit ihnen wird auch gern das Spanferkel gefüllt. Besonders die Kinder freuen sich über den reichlichen Verzehr von ‚turrón’, einer mallorquinischen Süßspeise aus Mandeln und einer Zucker-Ei-Masse. Die turróns versüßen die Wartezeit bis zum 6. Januar, denn Weihnachtsgeschenke gibt es für die Kinder erst dann. Sie werden auf der Insel weder vom Weihnachtsmann noch vom Christkind gebracht. Stattdessen wird die Ankunft der Drei Könige sehnlichst erwartet. Am Abend des 5. Januars erreichen diese die Städte und ziehen in einer von allen Kindern umjubelten Parade durch die Straßen und bringen die lang erwarteten Weihnachtsgeschenke.

Weihnachtsbräuche auf Mallorca

Tausende Lichter tauchen die Städte und Dörfer in strahlenden Glanz und stimmen auf eine fröhliche Weihnachtszeit auf Mallorca ein. Was bei keinem mallorquinischen Weihnachtsfest (Navidad) fehlen darf, ist die Krippe. Sie zählt zu den wichtigsten spanischen Symbolen der Weihnachtszeit und wird traditionell in jedem Haushalt aufgestellt. Prächtige Krippendarstellungen, die ab Mitte Dezember in vielen öffentlichen Gebäuden Mallorcas zu bestaunen sind, sorgen jedes Jahr für leuchtende Kinderaugen.

Auch die feierlichen Weihnachtskonzerte, die in der Kathedrale von Palma und im Auditorium stattfinden, sind eine wunderbare Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Am 24. Dezember treffen sich nach alter Tradition Familien und Freunde nach einem üppigen Abendessen zur Mitternachtsmesse, der Misa del Gallo. In einigen Familien liegen bereits kleinere Geschenke unterm Christbaum, der mittlerweile auch auf Mallorca Einzug gehalten hat. Traditionell bringen die Weihnachtsgeschenke allerdings die Heiligen Drei Könige in der Nacht zum 6. Januar. Das eigentliche Weihnachtsfest auf Mallorca beginnt am 25. Dezember, an dem sich alle Familienmitglieder zu einem ausgiebigen Mittagsmahl einfinden. Auf dem Tisch stehen verschiedene Braten, Eierspeisen und natürlich das klassisch gefüllte Spanferkel. Auch Süßigkeiten dürfen auf keinen Fall fehlen, allen voran Turrón, das in unzähligen Variationen angeboten wird.

Silvesterbräuche auf Mallorca

Die Tage bis zum 31. Dezember stehen auf Mallorca ganz im Zeichen der Familie, um die verbleibende Zeit bis zum Jahreswechsel gemeinsam zu verbringen. Am 28. Dezember wird es fröhlich: Der Día de los Inocentes beginnt, vergleichbar mit dem 1. April in Deutschland. Der Silvesterabend startet auf Mallorca mit Musik und grandiosen Feuerwerken, mit denen das neue Jahr (Año nuevo) begrüßt wird. Um Mitternacht versammeln sich viele Mallorquiner und Gäste vor dem Rathaus und zählen gemeinsam die Glockenschläge. Bei jedem Glockenschlag wird eine Weintraube verspeist, die für das kommende Jahr Glück verheißen soll.

Die Heiligen Drei Könige auf Mallorca

Am 5. Januar ziehen die Heiligen Drei Könige (Reyes magos) auf Pferden oder in prächtig geschmückten Karossen durch die Straßen und werden mit großem Jubel willkommen geheißen. Bonbons und Naschwerk fliegen durch die Luft und es herrscht eine ausgelassene Stimmung. Der nächste Morgen, der 6. Januar wird von den Kindern das ganze Jahr herbeigesehnt, ist es doch der Tag, an dem sie ihre Weihnachtsgeschenke bekommen. In allen Bäckereien gibt es zu dieser Zeit Süßigkeiten in Form von Kohle, auf Spanisch „Carbon“ zu kaufen. Waren die Kinder nicht artig, bekommen Sie diese von den Heiligen Drei Königen zum Geschenk. Mit dem 6. Januar neigt sich die Zeit des weihnachtlichen Feierns dem Ende zu und der Alltag hält auch auf Mallorca wieder Einzug. Allerdings gibt es auch hier wieder ein Highlight: der Schlussverkauf, der nun in allen Geschäften beginnt und bei dem man wirklich richtige Schnäppchen schlagen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.