Start Magazin Was wir an Mallorca vermisst haben

Was wir an Mallorca vermisst haben

1055
0
TEILEN

In Corona-Zeiten war Mallorca weiter entfernt als der Mond. Was hat uns den so an der schönsten Insel gefehlt?

Bald ist es so weit und dann darf man wieder nach Mallorca fliegen. Für viele Deutsche ist damit auch der Sommerurlaub gerettet. Jetzt, da Mallorca unerreichbar ist, wird uns schmerzlich bewusst, was uns an der Insel fehlt. Und wir wissen auch schon, was wir besser machen werden, wenn wir unseren Sehnsuchtsort eines Tages endlich wieder besuchen können.

Die vielen kleinen Buchten und Strände

Mallorca-Wetter
Hier kann man den Rest der Welt schon mal vergessen

Für alle eingefleischten Mallorca-Fans könnten das die vielen kleinen Traumbuchten sein. Jeder hat da ja so seinen Geheim-Tipp. Cala Torta und Cala Sa Nau im Osten, die fantastische Cala Mondragó im Südosten oder Sa Calobra im Nordwesten bieten manchmal nur Platz für ein paar Dutzend Sonnenhungrige. Aber jeder kann hin, auch wenn ein Fußmarsch erforderlich ist oder eine Anreise per Boot.

Wandern auf Mallorcas Bergen

Wandern

Doch es gibt noch mehr, was wir dieser Tage an Mallorca besonders vermissen. Hebt man in der Bucht von Alcúdia den Blick vom türkisblauen Wasser und schaut nach Westen, sieht man am Horizont die Serra de Tramuntana.

Palma de Mallorca mehr als einen Besuch wert

Die Inselhauptstadt Palma ist mehr als einen Besuch wert. Vieles gibt es hier zu entdecken und das kann man am Besten mit den roten Doppeldeckern. Für alle die es eilig haben und viel entdecken wollen ist der City Sightseeing Bus genau das richtige. Hier kann man die Inselhauptstadt Palma de Mallorca schnell und bequem entdecken.

Ein ganz besonderer Tipp der sich auch kulinarisch auszahlt ist der Besuch von Palmas Markthallen. Ein besonders interessanter Anziehungspunkt sind die Märkte der Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Dicht an dicht liegen nebeneinander: Cap Roig, Moll Vermell, Rap, Bruixa, und wie die Fische sonst noch heißen, die in den Gewässern rund um die Balearen schwimmen. Am Fischstand von Isabel findet man sie alle und noch mehr.

Darf es eine Spur mallorquinischer sein? Dann auf zu Palmas Markthallen mit ihren überquellenden Warenständen und famosen Essstationen. In den „Mercat“ im Hipster-Stadtteil Santa Catalina und den zweistöckigen „Mercat de L’Olivar“ nahe der Plaça d’Espanya zieht es auch die Palmesanos.

Ein Ort mit magischer Anziehungskraft Deià

400 Meter über dem Meer am Rand der Tramuntana gelegen, ist Deià ein Musterbeispiel für gehobenes Dorfleben. Wenn man Pierce Brosnan oder Andrew Llyod Webber als Nachbarn bevorzugt, dann ist man hier, in diesen gelungen renovierten Dorfhäusern, richtig. Im Sommer sollte man den Ausflug hier her nicht machen, da dann hier die Touristen Busse weise hoch gefahren werden.

Bis zur Dorfkirche und zum Friedhof hinauf schaffen es aber nicht allzu viele. Und im Frühjahr hat man diesen höchsten Punkt von Deià oft ganz für sich allein.

Mallorcas Strände sind Einzigartig

Bild: © Mallorca-OK |Thomas Abraham

Einer der schönsten Strände ist im Norden der Insel. Die Playa de Muro besticht durch ihre Weite und das türkisfarbene Wasser. Der traumhafte sechs Kilometer lange, weiße Sandstrand des kleinen Ferienortes Playa de Muro ist ein Paradies für Familien und Strandläufer. Weicher, flach ins Wasser abfallender Sand, gesäumt von Pinien und einer angenehmen Zahl an Bars und Restaurants.

Das könnte auch interessant sein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.