Start News Widersprüchliche Angaben: Spaniens Regierung schließt zweiten Ausnahmezustand nicht aus

Widersprüchliche Angaben: Spaniens Regierung schließt zweiten Ausnahmezustand nicht aus

2035
0
TEILEN
Bild: Carmen Calvo/Twitter

Die Regierung in Madrid würde den Alarmzustand notfalls erneut ausrufen – Kurz darauf relativiert Regierungssprecher die Aussage

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht zu Ende und auch wenn man die Grenzen jetzt wieder für die Urlauber geöffnet habe heißt das nicht das man im Falle eines Falles auch wieder den Alarmzustand ausrufen war gestern aus Madird zu hören.

Die spanische Vize-Regierungschefin Carmen Calvo sagte in einem Interview mit dem Fernsehsender Antena 3: “Wir werden sehr verantwortungsvoll und sehr durchsetzungsstark sein” Wenn wegen des Corona-Virus nötig könnte man den Ausnahmezustand für Spanien oder besonders betroffene Gebiete erneut ausrufen.

Aktuell ist das nicht notwendig. Zurzeit kann man das Corona-Geschehen mit den normalen gesetzlichen Bestimmungen regeln und steuern, so die spanische Vize-Regierungschefin. Nicht überall in Spanien entwickeln sich die Daten von der Coronafront so positiv wie auf Mallorca. Wegen mehrerer Ausbrüche wurden einige Gabiete in der nahe der Pyrenäen gelegenen Autonomieregion Aragón unweit der Stadt Huesca vom Gesundheitsministerium in Madrid in die Phase 2 zurückgestuft.

Calvos Aussage über einen etwaigen erneuten Alarmzustand wurde einige Stunden später von der Sprecherin der eigenen Regierung relativiert. Man habe weder kurz- noch mittelfristig vor, wieder diese Maßnahme zu verkünden, sagte María Jesús Montero. Die Instrumente zur Bekämpfung der Pandemie reichten momentan aus.

Weitere Meldungen zu diesem Thema:

Das könnte auch interessant sein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.