Start Mallorca Ausflüge & Touren Naturpark Dragonera

Naturpark Dragonera

8524
0
TEILEN
Bild: © Fotolia

Eine besondere Insel mit einer interessanten Vergangenheit: Das erwartet den Besucher auf Dragonera

Vielen dürfte die Insel Sa Dragonera irgendwie bekannt vorkommen. Und das kann durchaus sein: Im Film „Das Böse unter der Sonne“ mit Peter Ustinow wurde die markante Insel mehrfach in einer Luftaufnahme als Schauplatz der Handlung gezeigt. Gedreht wurde allerdings auf Mallorca. Denn ein Hotel in dem der Film hätte spielen können , gibt es auf Dragonera nicht.

Die Dracheninsel liegt unbewohnt vor der Südwestspitze Mallorcas. In den Jahrtausenden seit der Besiedelung der großen Nachbarinsel hat sich merkwürdigerweise kaum ein Mensch für Sa Dragonera interessiert. So konnte sich auf der Insel völlig ungestört ein einzigartiges Biotop für Tiere und Pflanzen entwickeln. Nur ein römisches Gräberfeld, einige Terrassenfelder und die Reste eines alten Leuchtturms zeugen davon, dass es hier überhaupt so etwas wie menschliche Ansiedlungen gab.

Selbst die Seeräuber kamen hier nur zu einem Zwischenstopp vorbei. Über Jahrhunderte stellte die Insel die Trinkwasserversorgung für die Piraten des Mittelmeeres sicher. An einem See in einer Höhle füllten sie ihre Vorräte auf, um danach die Küsten Mallorcas unsicher zu machen. Irgendwann wurde es den Bewohnern der größten Baleareninsel zu bunt, sie verschlossen den Eingang und bauten zwei Wachtürme, um die Piraten in Schach zu halten.

Dass sie nicht am Ende doch noch zu einer weiteren Touristenhochburg wurde, hat Sa Dragonera dem unermüdlichen Einsatz von Naturschützern und nicht zuletzt auch den Mallorquinern selbst zu verdanken. Denn bereits in den 70er Jahren kaufte ein Großunternehmen die Insel um sie touristisch zu erschließen. Und obwohl alle Bauvorhaben bereits genehmigt waren, schafften es die Umweltschützer mit einer breiten Unterstützung aus der Bevölkerung bis 1987 immer wieder den Start der Bauarbeiten zu verhindern.

Schließlich kaufte die Balearenregierung das Eiland und ernannte es 1995 zum Naturpark. Zu dem Schutzgebiet gehören auch die kleineren Felseninseln Illa Mitjana und Es Pantaleu. Letztere ist ein historisch sehr interessantes Fleckchen Erde, denn vor dort aus startet Jaime I. 1229 seinen ersten Versuch Mallorca von den Mauren zurückzuerobern. Wer darüber mehr erfahren möchte, kann es in unserem Panorama Beitrag: Anno 1229 – Die Rückeroberung nachlesen.

Aber zurück zu Sa Dragonera. Die vier Kilometer lange und etwa 900 Meter breite Insel ist heute ein einzigartiges Naturschutzgebiet. Dort lebt sogar eine Eidechsenart, die es nur hier gibt, die Dragonera-Eidechse, die der Insel ihren Namen gab. Auch viele Vögel nutzen das Eiland als Station auf ihren Wanderungen oder als Brutgebiet unter ihen auch der seltene Eleonorenfalke. In der ebenfalls geschützten Meerenge zwischen Dragonera und Sant Elm gibt es viele Delfine und andere Wale.

So kommen Sie hin:

Die Ausflugsboote nach Sa Dragonera legen mehrmals täglich von Sant Elm und Puerto d’Andratx ab und in der kleinen Bucht Cala Llado auf der Felseninsel an. Dort befindet sich auch die kleine Rangersation des Naturparks.

Für Touristen werden von dort aus geführte Touren angeboten, allerdings nur in spanischer Sprache. Man darf die Insel aber auch auf eigene Faust erwandern. Man sollte allerdings darauf achten, dass man das letzte Boot nicht verpasst. Es gibt auf der Insel keine Hotels und keine Möglichkeit sich Verpflegung zu kaufen. Daran sollte man schon vor dem Aufbruch denken und sich vor allem mit genügend Wasser eindecken.

Es gibt drei Möglichkeiten für die Überfahrt nach Sa Dragonera:

Die Fähre „La Margarita“ fährt ab 10:15 Uhr stündlich von Sant Elm ab. Die letzte Rückfahrt ist gegen 15 Uhr Infos unter: 0034 639 617 545

Von Puerto d’Andratx aus fährt das Glasbodenboot Bergantin
Infos und Abfahrtsszeiten Tel. 627 966264

Von Puerto d‘Andratx aus kann man auch das Watertaxi für 10 Euro nach Sant Elm nehmen und von dort aus (für weitere 10 Euro) nach Dragonera und zurück. Für die Rückfahrt nach Puerto d‘Andratx sind dann weitere 10 Euro zu berappen. Ein teurer Spaß, vor allem für Familien, da es keine Kinderermäßigung gibt. Es ist daher ratsam nach Sant Elm zu fahren und von dort aus nach Sa Dragonera überzusetzen.

Abfahrtszeiten Andratx-Sant Elm:

10:15 Uhr, 11:45 Uhr, 12:45 Uhr, 15 Uhr und 16:30 Uhr

Überfahrten von Sant Elm nach Dragonera

10:45 Uhr ( Rückfahrt um 14 Uhr)
14:00 Uhr (Rückfahrt 15:30 Uhr oder 17 Uhr)
15:30 Uhr (Rückfahrt 17 Uhr)

Abfahrtszeiten Sant Elm – Puerto d’Andratx
11:15 Uhr, 12:15 Uhr, 14:30 Uhr, 15:30 Uhr und 17:30 Uhr
Infos unter: 0034 971 100 866.

© Mallorca-OK

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.