Start News Lokales Mallorca-Urlaub 2020 – Was ist anders zu Corona-Zeiten?

Mallorca-Urlaub 2020 – Was ist anders zu Corona-Zeiten?

6477
2
TEILEN
Mallorca-Urlaub
Mallorca-Urlaub ist dieses Jahres etwas anders

Mallorca-Urlaub kann man ab Juli wieder machen doch was ist in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie anders?

Ab dem 01. Juli 2020 können Deutsche wieder Urlaub auf Mallorca machen. Doch was ist anders in diesem Jahr mit den vielen Beschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen wegen der Corona Pandemie. Sind die Urlauber bereit Einschränkungen hinzunehmen? Und was darf man in diesem Jahr auf keinen Fall auf Mallorca machen? Viele Fragen und viele Antworten und noch mehr Prognosen beschäftigen im Moment die Presse.

Nach derzeitigem Stand sollen Touristen spätestens ab dem 1. Juli wieder nach Spanien und damit auch auf die besonders beliebten Balearen reisen können. Um zu vermeiden, dass zu viele Menschen an sonst stark frequentierten Orten aufeinander treffen, haben die Inselregierung und einzelne Gemeinden bestimmte Vorkehrungen getroffen. Die Änderungen auf Mallorca im Überblick.

Weniger Hotels auf Mallorca geöffnet

Aus einer Pressemitteilung der Insel-Hotelverbände ACH und FEHM geht hervor, dass in diesem Sommer mir 300 Hotels auf der Insel geöffnet haben werden. Das entspreche 25 Prozent der insgesamt etwa 1300 Häuser. Noch vor einem Monat habe man mit weniger geöffneten Hotels für den Monat Juli gerechnet.

Neue Hygienekonzepte in den Hotels

Ziel der neuen Hygienekonzepte ist es, den Kontakt zwischen den Gästen und zwischen Angestellten des Hotels und den Gästen zu minimieren. Dazu zählen unter anderem etwa ein Online-Check-In schon vor der Anreise, Plexiglaswände an den Rezeptionen sowie das Anbieten von Speisen à la carte statt Buffet, auch beim Frühstück.

Der Zugang zu den Stränden wird reglementiert

Damit die Abstände auch an den Stränden eingehalten werden können, wird der Zugang zum Strand begrenzt. Außerdem sperrt man Parkplätze, so das die Badegäste auf größere Strände ausweichen. Bereits Pfingsten, und da waren noch keine Urlauber auf Mallorca, mussten zahlreiche Strände komplett gesperrt werden weil die Abstände nicht mehr eingehalten werden konnten.

Weniger Strandliegen für den Abstand

An den Stränden von Alcúdia sind die Liegen und Sonnenschirme zum Mieten bereits aufgestellt worden, allerdings etwa nur ein Viertel der sonst üblichen Zahl und mit größerem Abstand zueinander. So seien es statt sonst mehr als 4000 Liegen jetzt nur knapp 1000 und statt 1.800 Sonnenschirmen nur noch um die 500. Die öffentlichen Toiletten an den Stränden sind dem Bericht zufolge zwar geöffnet, die Duschen dürfen jedoch vorerst nicht benutzt werden.

Am fünf Kilometer langen Strandabschnitt der Gemeinde von Muro, der auch an der Bucht von Alcúdia liegt, sollen im Vergleich zum Vorjahr nur 50 Prozent der Liegen und Sonnenschirme aufgestellt werden. Bei zu großem Andrang könnten bestimmte Zugänge zum Strand gesperrt werden. Außerdem sollen am Strand alle vier Meter Holzpfähle zur Orientierung aufgestellt werden, um den Sicherheitsabstand zwischen den Badegästen zu reglementieren.

Maskenpflicht und Abstand im öffentlichen Raum

In diesem Regelwerk geht es unter anderem darum auch künftig den Sicherheitsabstand zwischen Personen von 1,5 m einzuhalten wenn dies nicht möglich ist muss man eine Schutzmaske tragen. Das gilt sowohl für Arbeitsstätten, Hotels, öffentliche Plätze und im Nah- und Fernverkehr, aber auch für Pkw, wenn die Insassen nicht im selben Haushalt gemeldet sind. Wer gegen die Vorschriften verstößt muss mit einer Geldbuße von 100 € rechnen.

Kein Platz für Party-Urlauber am Ballermann

Die Balearen wollten die Wiedereröffnung von Nachtclubs, Diskotheken und Bars so lange wie möglich hinauszögern, sagt Regionalpräsidentin Francina Armengol den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie begründete dies damit, dass an solchen Orten das Infektionsrisiko am schwierigsten zu kontrollieren sei.

“Wir möchten garantieren, dass Urlaub auf Mallorca sicher ist”, sagt Armengol. Deshalb wolle ihre Regierung die Nachtclubs, Diskos und Bars geschlossen halten, bis es eine Impfung gegen das Coronavirus gebe.

Die Regionalpräsidentin erklärte weiter, dass man den Sautourismus immer weiter an der Playa de Palma und in Magaluf einschränken will. “Das Eimer-Saufen ist Geschichte”, sagt die Regionalpräsidentin. Die Balearen stünden für einen qualitativen und nachhaltigen Tourismus, Sport, Kultur und kulinarische Erlebnisse.

Kontrollen bei der Einreise auf Mallorca

Laut spanischen Medien kündigte die Regionalpräsidentin außerdem an, dass sich Urlauber bei der Ankunft am Flughafen einer Fiebermessung unterziehen müssten. Weitere Kontrollen und Befragungen sind nichtausgeschlossen.

Weitere Meldungen zu diesem Thema:

Das könnte auch interessant sein

2 KOMMENTARE

  1. Für den Fall das unser gebuchtes Hotel im August öffnet, wir sind ein Pärchen das in Deutschland in getrennten Wohnungen wohnt im Urlaub aber im gleichen Bett schläft. Braucht man dann im Auto eine Maske?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.