Start News Lokales Mallorca-Urlaub 2020 so gut wie ausgeschlossen

Mallorca-Urlaub 2020 so gut wie ausgeschlossen

8253
0
TEILEN
Mallorca-Urlaub
Mallorca-Urlaub 2020: Tourismus ist wegen Corona gestrandet

Die Corona-Pandemie macht uns einen Strich durch die Rechnung mit dem Mallorca-Urlaub 2020

Der Sommer 2020 rückt immer näher und es steht die bange Frage ins Haus: „Findet mein geplanter Mallorca– Urlaub 2020 statt?“ Die Antwort lautet kurz und knapp: „Mit hoher Sicherheit nein“.

Die aktuelle Situation in Spanien und auch in Deutschland macht einen normalen Urlaub wie wir ihn kennen in diesem Jahr unmöglich. Die Spanier wollen in diesem Jahr möglichst wenige oder besser gar keine ausländischen Touristen ins Land lassen.

Mallorca und die Nachbarinseln setzen auf spanische Touristen

Die Balearen-Regierung entwickelt derzeit verschiedene Szenarien dazu, rechnet aber damit, dass der Tourismus der letzte Wirtschaftszweig sein wird, der reaktiviert wird. Das sei aus gesundheitlichen Gründen geboten, schließlich sei die Gefahr enorm groß, dass bei einer großen Zahl an Urlaubern neue Covid-19-Fälle nach Mallorca eingeschleppt werden. Das will natürlich auf jeden Fall verhindern.

In einem sehr optimistischen Szenario könnte die Insel bereits im Frühsommer für den Tourismus geöffnet werden, das gilt aber als äußerst unwahrscheinlich. In einem mittleren Szenario könnte die Saison im August losgehen. Im schlechtesten der drei Szenarien würde der Tourismus erst gegen Ende des Jahres wieder angekurbelt.

Schlechte Voraussetzungen für den Sommerurlaub auf Mallorca

Zwar wolle Spanien die stark vom Tourismus abhängige Wirtschaft „so schnell wie möglich“ reaktivieren, im Vordergrund müssen aber Regelungen für die „Sicherheit des Urlaubsziels“ und der Bewohner der Inseln stehen, so die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Die Regierung arbeitet dafür an einem Zwei-Stufen-Plan zur Wiederaufnahme des Tourismus. Dieser sieht vor, im Sommer zunächst die produzierenden Betriebe wieder zu öffnen. Aber erst 2021 werde wieder voll auf ausländische Touristen gesetzt, wie Tourismusministerin María Reyes Maroto bestätigte. Auf Mallorca wurde ein „Saisonstart light“ für den Zeitpunkt Juli oder August ins Spiel gebracht, allerdings auch hier zunächst mit spanischen Urlaubern.

Deutsche müssen ihren Mallorca-Urlaub 2020 abschreiben

Mit der aktuellen Situation müssen wir in dieser besonderen Lage durch die Corona-Pandemie realistisch sein. Bis zum Start der Sommersaison 2020 auf Mallorca sind die Voraussetzungen noch gar nicht gegeben.

“Eine normale Urlaubssaison mit vollen Strandbars und vollen Berghütten wird es diesen Sommer nicht geben können. Das wäre nicht zu verantworten”, sagte der SPD-Politiker nach einer Videokonferenz mit seinen Kollegen aus Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Er verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass bis Ende August auch alle Großveranstaltungen abgesagt worden seien.

Auf der Webseite der Bundesregierung ist zu finden: “”Eine normale Urlaubssaison wird es diesen Sommer nicht geben können“. Und weiter ist dort nachzulesen: „So lange die aktuellen Maßnahmen gelten, sollten Verbraucherinnen und Verbraucher von Reiseplanungen absehen. Für bereits gebuchte Reisen gelten je nach Art der Reise und Anbieter unterschiedliche Regelungen.“

Mit dem Kontaktverbot und den Ausgangsbeschränkungen ist kein Tourismus möglich. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor beim Hochfahren des Tourismus allgemein sind die Fluggesellschaften. Die würden zwar aus wirtschaftlichen Gründen lieber heute als morgen wieder abheben, unklar ist aber, wie der Luftverkehr im Lichte von Social-Distancing-Maßnahmen aussehen kann. Es ist kaum vorstellbar, dass ein vollbesetztes Flugzeug in Richtung Mallorca abhebt. Viel zu Groß ist die Gefahr das das Virus in der Enge des Flugzeugs übertragen werden kann.

Auch Madrid geht von keinen Tourismus in 2020 aus

Die Regierung in Madrid dämpft verfrühte Euphorie und Erwartungen: Der Tourismus werde in Spanien nicht vor Jahresende in Gang kommen. Das Land werde die touristischen Aktivitäten erst dann wieder aufnehmen, wenn es „Garantien für außerordentlich sichere Bedingungen“ gebe, sagte Regierungssprecherin María Jesús Montero. Spanien hat 210.200 bestätigte Fälle, weltweit haben nur die USA mehr.

Die spanische Außenministerin Arancha González Laya mahnt vor übereilter Zuversicht. „Niemand kann heute verlässlich sagen, wann der Tourismus wieder beginnen wird. Wir kennen das Virus immer noch nicht wirklich und müssen deshalb vorsichtig bleiben“

Spanien sucht sein Heil in der Kampagne „#quedateenEspaña“ (Bleib in Spanien!). Pedro Homar von der Tourismusstiftung der Inselhauptstadt Palma sagte in einer Online-Konferenz des Travel Industry Clubs, man habe einen Neustart zum Sommer noch nicht abgeschrieben. Man erwarte aber eine „Verschiebung bei den Gästegruppen“. Spanier vom Festland sollen zumindest ein Teil des Geschäfts retten, wenn für sie Beschränkungen wieder gelockert werden.

Bis Briten und Deutsche wiederkommen, wird es wahrscheinlich längere Zeit dauern. Man rechnet realistisch erst wieder im kommenden Jahr damit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.