Start News Lokales Kein Immobilienkaufverbot für Ausländer auf Mallorca

Kein Immobilienkaufverbot für Ausländer auf Mallorca

670
0
TEILEN
Villa auf Mallorca

Spanische Regierung in Madrid beendet Verbotsdebatte: Nicht-Residenten dürfen weiter Immobilien auf Mallorca kaufen

Aufatmen für ausländische Nicht-Residenten auf Mallorca! Sie dürfen weiterhin Immobilien auf der Insel erwerben. Die sozialistisch geführte spanische Zentralregierung unter Ministerpräsident Pedro Sánchez wies die auf den Balearen an der Macht befindlichen Parteikollegen darauf hin, dass dieses auf den Inseln mehrfach geäußerte Vorhaben eines Verkaufsverbots mit der Gesetzgebung der EU nicht vereinbar sei. Madrid antwortete auf Fragen, die von zwei Abgeordneten der linkspopulistischen Koalitionspartei Podemos vorgebracht worden waren.

Damit wird eine Debatte zunächst einmal beendet, die von der Regionalpartei „El Pi“ angestoßen worden war und auf positiven Widerhall bei Podemos und der ebenfalls am Linksbündnis beteiligten Gruppierung Més gestoßen war. Sogar die sozialistische Ministerpräsidenten Francina Armengol äußerte mehrfach öffentlich Sympathien für die Idee. Geäußert worden war diese angesichts permanent steigender Mieten und einer immer größer werdenden Wohnungsnot auf der Insel.

Podemos reagierte verschnupft auf die Angaben der Zentralregierung, der die Partei selbst angehört. Besonders heftig kritisiert wurde ein angeblich rechter Flügel der Sozialisten, der der Immobilienlobby huldige. Das „Drama“, das viele Familien mit geringen Einkünften auf den Inseln erlebten, werde einfach ignoriert.

Hans Lenz, der Vorsitzende des Maklerverbandes Abini, sagte dazu: „Es ist das Ende eines Albtraums.“ Jetzt gehe es darum, würdigen Wohnraum für alle Balearen-Residenten zu schaffen. Er geißelte zugleich die von der Stadtregierung von Palma vorgebrachte Idee, Schiffscontainer umzubauen, um mehr erschwinglichen Wohnraum zu schaffen. Es müssten den Menschen Wohnungen und Häuser zu angemessenen Preisen offeriert werden.

Die Befürworter eines Verkaufverbots hatten sich auf das Prozedere auf einigen dänischen Inseln berufen. Das müsse auch auf den Balearen möglich sein, äußerten sie. Außerdem nannten sie das Beispiel Kanada. Dort hatte die Regierung jüngst für das gesamte Land ein Kaufverbot für Immobilien durch Ausländer beschlossen. Dänemark gehört zwar auch zum Schengenraum, aber jenes Land hatte sich seine Privilegien bereits bei Abschluss der EU-Einigungsverträge ausbedungen.

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.