Start News Lokales Jetzt gehts los mit dem Sommerurlaub auf Mallorca

Jetzt gehts los mit dem Sommerurlaub auf Mallorca

6878
0
TEILEN
Porto Cristo

Seit Samstag steigen die Hotelbuchungen für Mallorca und Co. deutlich an

Am Samstag hat der spanische Ministerpräsident seine Landsleute und die internationalen Touristen aufgefordert, den Urlaub auf Mallorca und anderen spanischen Destinationen zu buchen. Das war das offizielle GO der spanischen Regierung zum Start des Tourismus nach den Beschränkungen der Corona-Pandemie.

Suchanfragen und Buchungen für Reisen, Hotels und Flüge sind seit dem kräftig in die Höhe geschossen. Wegen der schweren wirtschaftlichen Lage im Land ruft alle Menschen in Europa auf, plant jetzt euren Urlaub in Spanien. Nur so kann die Tourismusbrache am schnellsten geholfen werden sagte Sánchez. An die Tourismusbrache appellierte er: „In diesem Sommer wird es eine Tourismussaison geben, mit dem Ziel, den nationalen Tourismus zu reaktivieren. Deshalb lade ich alle Einrichtungen, Bars, Restaurants und alle touristischen Ziele im Land ein, ihre Tätigkeit wieder aufzunehmen.“

Weiterhin sagte der Ministerpräsident Pedro Sánchez dass die Sicherheit der Touristen an erster Stelle stehe. „Der Tourismus benötigt Sicherheit am Ausgangsort und Sicherheit am Zielort, also werden wir dafür sorgen, dass Touristen kein Risiko eingehen und dass sie kein Risiko in unser Land bringen.“

Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und die Hotels vor Ort planen schon seit Tagen für den Start der Tourismussaison. Maria Frontera macht Druck. Sie ist Vorsitzende des Hotelverbands der Balearen: “Wir sollten so schnell wie möglich wieder loslegen – auch wenn das noch auf einem sehr niedrigen Niveau sein wird”, meint sie. Das sei wichtig für die Wirtschaft der Inseln, für das Reiseziel Mallorca und für die Unternehmen und ihre Mitarbeiter.

Weitere Meldungen zu diesem Thema:

Das könnte auch interessant sein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.