Start News Lokales Ibiza und Palma – Das Topziel in Spanien

Ibiza und Palma – Das Topziel in Spanien

321
0
TEILEN

Die Nachbarinsel von Mallorca Ibiza und Palma sind unter den Top-Reisezielen bei Spaniern in diesem Jahr

Wenn es um die Urlaubsplanung im Juli geht, zählen Palma und Ibiza bei den Spaniern zu den zehn beliebtesten Reisezielen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Onlineportals Jetcost. In dieser Umfrage wurden die Vorlieben der Spanier in Bezug auf Reiseziele untersucht.

Ibiza konnte sich dabei besonders hervorheben und belegte in der Rangliste der 40 beliebtesten Reiseziele einen beeindruckenden vierten Platz. Palma, die Hauptstadt der Insel Mallorca, erreichte ebenfalls eine bemerkenswerte Position und landete auf Platz acht. Auch Menorca fand Erwähnung, wobei Mahón, die Hauptstadt der Insel, den 23. Platz in der Rangliste einnahm.

Die Umfrage von Jetcost ergab darüber hinaus, dass Madrid das am häufigsten besuchte Reiseziel der Spanier ist. Die spanische Hauptstadt zieht aufgrund ihrer kulturellen Vielfalt, historischen Sehenswürdigkeiten und lebendigen Atmosphäre zahlreiche Besucher an. Auf Madrid folgen Benidorm und Alicante , zwei beliebte Küstenstädte, die besonders für ihre Strände, das angenehme Klima und das vielfältige Freizeitangebot bekannt sind.

Die Beliebtheit von Palma und Ibiza unterstreicht die Anziehungskraft der Baleareninseln, die mit ihrer atemberaubenden Natur, kristallklarem Wasser und lebendigem Nachtleben Touristen aus aller Welt anziehen. Es ist daher wenig überraschend, dass diese Destinationen auch bei den Spaniern hoch im Kurs stehen.

Die Untersuchung von Jetcost zeigt somit nicht nur die Präferenzen der Spanier, sondern spiegelt auch die Attraktivität der spanischen Reiseziele wider, die sowohl historische Städte als auch traumhafte Inseln umfassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.