Start News Lokales Einsturz an der Playa de Palma hinterlässt vier Tote und 16 Verletzte

Einsturz an der Playa de Palma hinterlässt vier Tote und 16 Verletzte

2750
0
TEILEN

Tragödie in einem Club an der Playa de Palma auf Mallorca – Einsturz fordert vier Menschenleben und hinterlässt 16 Verletzte

Ein schweres Unglück in einem Club an der Playa de Palma forderte vier Menschenleben und hinterließ 16 Verletzte, darunter sieben Schwerverletzte. Am Donnerstagabend (23.5.) gegen 20 Uhr stürzte das Obergeschoss des Medusa Beach Clubs auf Höhe des Balneario 1 ein. Im Obergeschoss befand sich eine Terrasse.

Viele der Opfer sind Ausländer; ob auch Deutsche darunter sind, ist noch unklar. Unter den Toten soll sich auch ein Angestellter des Clubs befinden. Die Zahlen der Opfer wurden mittlerweile von der Nationalpolizei und dem Rettungsdienst 112 bestätigt. Eine Anwohnerin berichtete dem Regionalsender IB3, dass im Winter Umbauarbeiten an dem Club vorgenommen worden waren.

Feuerwehrleute, Sanitäter und Polizisten bargen die Toten und Verletzten aus den Trümmern. Die Rettungsarbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden und endeten erst gegen 2 Uhr. Auch Palmas Bürgermeister Jaime Martínez besuchte in der Nacht den Unglücksort.

Eine Augenzeugin erzählte, dass mehrere Gäste unter den Trümmern begraben wurden. Ihre Freundin habe versucht, eine Person wiederzubeleben, was jedoch nicht gelang.

Weitere Augenzeugen, Urlauber aus NRW, berichteten, einen jungen Mann gesehen zu haben, der von Rettungskräften versorgt wurde. Für ihn konnte nichts mehr getan werden. Er sei etwa 24 Jahre alt gewesen. Nach einer Viertelstunde seien seine Mutter und Tante eingetroffen. Zudem sahen sie zahlreiche Verletzte, darunter auch einige Deutsche.

Der Zusammensturz des Gebäudes ging mit einem lauten Knall einher.

Die Playa de Palma wurde im Rahmen des Großeinsatzes zwischen den Balnearios 1 und 2 vollständig abgesperrt, einschließlich des Strandes. Vor Ort waren ein halbes Dutzend Feuerwehrwagen, mehrere Krankenwagen und Fahrzeuge der Nationalpolizei im Einsatz.

Gegen 22 Uhr hatten die Rettungskräfte in einer Straße hinter dem Unglücksort eine große Plane aufgestellt, wahrscheinlich um die Verletzten zu versorgen.

Das ist auch interessant


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.