Start News Lokales Die neue Regeln: Mallorca ab Morgen Hochinzidenzgebiet

Die neue Regeln: Mallorca ab Morgen Hochinzidenzgebiet

1692
0
TEILEN
Corona Flughafen
Bild: Adobe-Stock

Urlaub trotz Corona-Pandemie: Was Touristen bei der Reise ins Hochinzidenzgebiet Mallorca auf jeden Fall wissen und beachten müssen

Ganz Spanien, und somit auch Mallorca und die Nachbarinseln, wurde von der deutschen Bundesregierung von Dienstag (27.07.2021) an als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Das teilte das Robert-Koch-Institut am vergangenen Freitag (23.07.2021) mit. Für Reisende gelten bei der Rückkehr nach Deutschland nun strengere Regeln. Zuvor war Spanien bereits als Corona-Risikogebiet eingestuft worden.

Wer aus einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne. Die Quarantänezeit kann durch einen negativen Test auf fünf Tagen verkürzt werden. Das Auswärtige Amt warnt aktuell vor „nicht notwendigen, touristischen Reisen“ nach Spanien. 

Corona-Lage in Spanien – Hohe Inzidenzwerte auf Mallorca 

In Spanien verschärft sich die Corona-Lage zunehmend. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter an und lag nach Angaben der Johns Hopkins University am Sonntag (25.07.2021) bei 385,4. Die Inzidenz auf den Balearischen Inseln ist noch höher und liegt am Samstag (24.07.2021) bei rund 441, auf der Urlaubsinsel Mallorca ist der Corona-Inzidenzwert ebenfalls auf 429 gestiegen.

Nachdem sich die Verantwortlichen vor wenigen Tagen erst gegen härtere Corona-Regeln ausgesprochen hatten, kommen jetzt doch drastische Maßnahmen, wie die Mallorca Zeitung berichtet. Auf einer Pressekonferenz in Palma am Montagabend (19.07.2021) hat der balearische Regierungssprecher und Tourismusminister Iago Negueruela neue Beschränkungen bekannt gegeben. Mittlerweile sind diese vom Oberlandesgericht bestätigt worden.

Mallorca-Urlaub trotz Corona: Härtere Maßnahmen für Partys 

Insbesondere nächtliche Trinkgelage und Partys hätten vermehrt zur Verbreitung des Coronavirus auf der Urlaubsinsel Mallorca beigetragen. Um die Tourismus-Saison nicht zu gefährden, soll mit den neuen Maßnahmen gezielt gegen solche „Infektionstreiber“ vorgegangen werden.

Ab Samstag (24.07.2021) sind auf Mallorca, Menorca und Ibiza Versammlungen von Personen aus unterschiedlichen Haushalten im Freien und in Innenräumen zwischen 1 Uhr und 6 Uhr morgens verboten. „Ab 1 Uhr darf man nur noch mit jenen zusammen sein, mit denen man zusammenlebt“, erklärt Negueruela dazu. 

Corona-Urlaub auf Mallorca: Strengere Maßnahmen und drastisch erhöhte Bußgelder

Zudem gilt im Rahmen der neuen Corona-Maßnahmen auf der Urlaubsinsel Mallorca seit Donnerstag die Sperrstunde ab 1 Uhr, statt wie vorher ab 2 Uhr nachts. In der Außen- und Innengastronomie werde die Anzahl an Gästen an einem Tisch beschränkt. Zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr dürfen aufgrund der strengeren Corona-Maßnahmen die Strände der Urlaubsinsel nicht betreten werden.

Feiernde auf illegalen Partys sollen statt 100 Euro künftig 1000 Euro zahlen. Verstößt ein Partygast noch dazu gegen eine auferlegte Quarantäne, solle sich das Bußgeld im Rahmen der neuen Corona-Maßnahmen auf 2000 Euro erhöhen. Veranstalter einer solchen Party müssen zukünftig mit einem Bußgeld von bis zu 100.000 Euro rechnen. 

Mallorca-Urlaub trotz Corona: Was muss man bei der Rückreise nach Deutschland beachten?

Für Mallorca-Urlauber gelten für die Rückreise nach Deutschland ab Dienstag (27.07.2021) strengere Regeln. Vor der Rückreise nach Deutschland müssen Reisende ein Einreisedokument ausfüllen. Dort muss ein Nachweis über einen negativen Corona-Test (Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden, PCR-Test nicht älter als 72 Stunden zum Zeitpunkt der Einreise), ein Corona-Impfnachweis oder ein Nachweis über die Genesung nach einer Infektion hochgeladen werden.

Wer aus einem Hochinzidenzgebiet zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss sich für zehn Tage in Quarantäne begeben. Die Quarantäne kann durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzt werden, so das Bundesgesundheitsministerium. Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht befreit, allerdings nicht von der Quarantäne-Pflicht. Kinder können ebenfalls freigetestet werden. Auch die Türkei wurde als Corona-Risikogebiet eingestuft. Für Urlauber in der Türkei gelten daher besondere Regeln.

Das ist auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.