Start News Lokales Corona: Verlassenes Mallorca

Corona: Verlassenes Mallorca

3575
0
TEILEN
Leere Strände auf Mallorca
Leere Strände auf Mallorca

Immer mehr Hotels auf Mallorca schließen wegen Corona – Restaurants machen nicht mehr auf und die Strände sind leer

Die Gefahr ist Thema Nummer eins auf der Insel. Die europäische Seuchenschutzbehörde ECDC vermeldet täglich den Stand. So schlecht wie in Spanien sieht es nirgendwo in Europa aus: 145 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den letzten 14 Tagen. Auf den Balearen noch mehr: 172.

Vor einem Monat war noch alles gut. Da konnte man sich auf Mallorca sicher fühlen, 8 Neuinfizierte auf 100 000 Einwohner in 14 Tagen, genauso viele wie damals in Deutschland. Nach drei Monaten Corona-Alarmzustand von Mitte März bis Mitte Juni füllte sich die Insel langsam wieder mit Touristen, das heißt: vor allem mit Deutschen.

Doch nun hat die Reisewarnung in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz den Tourismus auf der Insel eiskalt erwischt. Im Juli lag der Umsatz der Kneipen und Restaurants auf Mallorca knapp halb so hoch wie im Jahr zuvor – und der Juli wird wahrscheinlich der beste Monat dieses Jahres gewesen sein. Nun ist wieder alles geschlossen.

Wer im Moment Urlaub an der Playa de Palma auf Mallorca macht traut seinen Augen nicht, der Strand ist mehr als leer. Das sind die Auswirkungen der aktuellen Reisewarnung für Reisen nach Mallorca in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ballermann 6 seit Montag geschlossen

Da lohnt sich die Bewirtschaftung der Balenarios nicht mehr. Seit Montag dieser Woche beleibt der so genannte Ballermann 6 geschlossen. Auch andere Gastronomie-Betriebe auf Mallorca haben bereits wieder geschlossen weil die Urlauber fehlen.

Die Hotelketten auf den Balearen beginnen jetzt damit, ihre Häuser auf Mallorca nach und nach zu schließen.

Nichts geht mehr an der Playa de Palma

Nach den Maßnahmen der deutschen und britischen Regierung haben viele Touristikunternehmen ihre Reisen für die Insel abgesagt. Besonders betroffen sind die Playa de Palma, Alcúdia, Can Picafort, Cala Millor und Magaluf.

Große Hotelketten wie zum Beispiel Barceló, Meliá, Riu und Iberostar sollen so lange wie möglich durchhalten, heißt es. Aber auch dort sollen in der ersten Septemberwoche einige Häuser geschlossen werden. Vorzeitiges Saisonende und Katastrophe sind die Aussagen der Hoteliers.

Das ist auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.