Start News Lokales Brand auf Mallorca-Fähre

Brand auf Mallorca-Fähre

290
0
TEILEN
Bild: X@ SALVAMENTO MARÍTIMO

Brand auf Mallorca-Fähre: Evakuierung der „Tenacia“ abgeschlossen, erste Passagiere sind in Valencia angekommen

Diese Reise wird den Passagieren noch lange im Gedächtnis bleiben: Am Abend erreichten die ersten 123 der insgesamt 350 Passagiere den Hafen von Valencia. Sie hatten am Nachmittag die Mallorca-Fähre „Tenacia“ in Rettungsbooten verlassen müssen, nachdem in der Nacht auf Montag ein Feuer in einem Maschinenraum des Schiffes ausgebrochen war. Die „Tenacia“, ein Schiff der italienischen Reederei Grandi Navi Veloci (GNV), befand sich auf der Route zwischen Valencia und Mallorca, als der Vorfall geschah.

Die Löscharbeiten an Bord der Mallorca-Fähre, die nach dem Vorfall zwischen Valencia und Palma trieb, dauerten den ganzen Tag an. Der Kapitän der „Tenacia“ entschied schließlich, das Schiff aus Sicherheitsgründen zu evakuieren, da es durch die intensiven Löscharbeiten in Schieflage geraten war. Diese Information wurde von der Nachrichtenagentur Europa Press bestätigt.

Für die Passagiere begann eine dramatische Rettungsaktion. Sie mussten Schwimmwesten anlegen und durch einen Rettungsschlauch zu den kleinen Booten der Seenotrettung hinunterrutschen. Zwei zur Hilfe geeilte Schiffe nahmen die Passagiere auf: das Containerschiff „MSV Arica“ und die Fähre „GNV Bridge“. Die „GNV Bridge“ erreichte gegen 20.30 Uhr den Hafen von Valencia mit 123 evakuierten Passagieren an Bord. Die „MSC“, die ebenfalls Passagiere und Besatzungsmitglieder aufgenommen hatte, wurde gegen 22.30 Uhr in Valencia erwartet. Neben 27 Besatzungsmitgliedern waren auch vier mitreisende Haustiere an Bord der „MSC“.

Ein weiterer Passagier wurde aufgrund seines gesundheitlichen Zustands zusammen mit Einsatzkräften der Feuerwehr per Hubschrauber nach Reus in Katalonien geflogen. Glücklicherweise gab es bei dem Vorfall keine Verletzten.

An Bord der beschädigten Fähre verblieben sechs Feuerwehrleute sowie der Rest der 61-köpfigen Besatzung. Die „Tenacia“ soll nun von einem Schlepper zurück nach Valencia gezogen werden. Auf dem Schiff befinden sich auch viele Lastwagen und Autos, die ebenfalls von dem Brand betroffen sein könnten.

Der genaue Ausbruchsort und die Ursache des Feuers, das gegen 02.30 Uhr ausbrach, sind bisher noch unklar. Es wird jedoch berichtet, dass die Passagierbereiche nicht direkt betroffen waren. Dennoch soll der Rauch bis in den dritten Stock des Schiffes vorgedrungen sein, was die Evakuierung der Passagiere erforderlich machte.

An dem umfangreichen Rettungseinsatz auf hoher See waren auch zwei Schiffe der spanischen Seenotrettung beteiligt, die „Mesana“ und die „Libertas“. Beide Schiffe spielten eine entscheidende Rolle bei der Rettung der Passagiere und der Sicherstellung der Sicherheit während der Evakuierung.

Dieser dramatische Zwischenfall wird sicherlich nicht nur bei den Passagieren, sondern auch bei der Besatzung und den Rettungskräften lange in Erinnerung bleiben. Die Umstände des Feuers und die erfolgreichen Rettungsaktionen zeigen einmal mehr die Risiken und Herausforderungen, denen sich die Schifffahrt und die Seenotrettung täglich stellen müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.